Wer gerade eine Ausbildung oder Lehre macht, der kann mit vielen unterschiedlichen Gründen für eine Kreditaufnahme konfrontiert werden. Doch für Banken ist diese Personengruppe mit hohem Risiko verbunden, da der Verdienst mitunter sehr gering ist und oft die Anstellung nur für die Lehrzeit befristet ist. Auswege bestehen durch Vergabe eines Azubikredites, der von einigen Finanzdienstleistern unter gewissen Voraussetzungen gewährt wird.

Ein Azubi-Kredit wird für unterschiedliche Dinge benötigt

Foto: geralt / pixabay.com

Braucht ein Auszubildender eine Finanzierung, kann es dafür unterschiedliche Gründe geben. Diese können ebenso wie bei anderen Verbrauchern einfach in der Anschaffung eines Haushaltsgerätes oder dem Kauf eines Autos. Für die Personengruppe der jugendlichen Azubis gelten aber auch die Finanzierung des Führerscheins oder die Ausstattung der ersten Wohnung als Grund zur Kreditaufnahme. Gerade die Kosten für die eigene Wohnung samt Umzug und Einrichtung können sich schnell auf mehrere Tausend Euro belaufen. Bieten die Eltern dann keine Unterstützung, muss ein Kredit aufgenommen werden. Viele Azubis haben aber auch das Bedürfnis nach unabhängiger Mobilität, weshalb die Kosten des Führerscheins sowie des ersten eigenen Autos gedeckt werden müssen. Immerhin gibt es auch genügend Ausbildungsberufe, bei denen ein Führerschein zwingend vorausgesetzt wird.

Probleme für Azubis bei der Kreditsuche

Grundsätzlich führen die Banken vor Vergabe eines Kredits eine ausführliche Bonitätsprüfung durch, um das Risiko eines Zahlungsausfalls zu minimieren. Zur Abfrage bei der Schufa, die Auskunft über bereits bestehende Zahlungsverpflichtungen sowie die Zahlungsmoral gibt, kommt dann noch die Anforderung eines Gehaltsnachweises, der bei Azubis erfahrungsgemäß eher im niedrigen Bereich liegt. Als Basis für einen positiven Kreditentscheid gelten ein Nettoeinkommen von mindestens 1200 Euro, manchmal auch erst 1300 Euro oder 1500 Euro. Zudem stellt die Befristung eines Ausbildungsvertrages ein erhebliches Hindernis für Azubis dar, einen Kredit zu erhalten. Meist endet der Arbeitsvertrag nämlich mit Ende der Ausbildung, was ungefähr zwei bis drei Jahre nach Beginn derselben erfolgt. Wenn der Kredit eine geringe Laufzeit hat und das Darlehen bis dahin ab bezahlt werden kann, besteht die Chance auf eine Kreditzusage.

Bürgen zur Absicherung eines Azubikredites

Wer seine Chancen auf einen Azubikredit erhöhen möchte, der kann dies unterschiedlich tun. Sehr zu empfehlen ist etwa die Mithaftung einer anderen Person für das Darlehen. Dieser sollte natürlich die vorgeschriebenen Bonitätsvoraussetzungen erfüllen. Alternativ kann die Haftung als Mitschuldner oder als Bürge getätigt werden. Eine Chance, einen Kredit für Auszubildende zu erhalten, ist auch in der benötigten Kreditsumme niedrig zu bleiben. Wer sich mit der Finanzierung ein eigenes Auto kaufen möchte, sollte sich auf entsprechenden Plattformen online einen Auto Kredit Vergleich ansehen. Manchmal bieten Herstellerbanken und andere Finanzierungsinstitute für bestimmte Personengruppen, günstige Konditionen und setzen keine hohen Maßstäbe in Sachen Bonität.

Ein Azubikredit bei Vexcash als gute Option für eine Finanzierung

Gerade online finden sich einige Anbieter wie Vexcash, die einen Azubikredit anbieten. Dabei ist die Kreditsumme auf maximal 3000 Euro begrenzt, was für Auszubildende bereits eine Hilfe darstellt. Da die Laufzeit mit 90 Tagen begrenzt ist, ist gewährleistet, dass die Rückzahlung innerhalb der Ausbildung stattfinden kann. Der Kredit kann online beantragt werden, wobei nach Genehmigung die Auszahlung sehr rasch erfolgen kann. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass diese Finanzierung keinerlei Einträge bei der Schufa bewirkt.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: