Das Feld der journalistischen Tätigkeiten hat sich gerade durch die digitalen Medien in der heutigen Zeit enorm erweitert. Der Journalismus in dem jetzigen und zukünftigen digitalen Zeitalter hat sich zu einer nie langweilig werdenden Branche entwickelt und zu einem spannenden Berufsfeld gemacht. Wer also gerne schreibt, kontaktfreudig ist und Spaß am Recherchieren hat, sollte sich einmal überlegen Journalist oder Journalistin zu werden. Eine gute Allgemeinbildung sollte aber ebenfalls vorhanden sein.

Gute Nachwuchs Journalisten werden immer gebraucht

Der Journalismus im digitalen Zeitalter hat sich zu einer nie langweilig werdenden Branche entwickelt

Foto: rawpixel / pixabay.com

Um journalistisch tätig zu sein, gibt es heutzutage mehr Möglichkeiten als eine Festanstellung bei einem Verlag. Die meisten größeren Verlage setzen ein Studium an einer Fachuniversität voraus. Am liebsten mit einem Master Abschluss. Um sein Studium mit einem Master abzuschließen, benötigt man jedoch zur Zulassung einen sehr guten Numerus Clausus. Da fängt es bei vielen schon an. Die Wartezeiten sind vorprogrammiert. Es sei denn, man kann Praktika in verschiedenen Ressorts in den Redaktionen von Print, Rundfunk und Internet, vorweisen. Aber der Traum vom Journalismus muss deswegen nicht gleich platzen.

Online Studium an einer Journalistenschule

Die Vorteile an einer Journalistenschule, die einen Lehrgang in Journalismus anbieten, liegen auf der Hand:

  1. es wird kein journalistisches Vorwissen benötigt
  2. ein Lehrgang dauert in der Regel 12 Monate
  3. Niedrige Studiengebühren
  4. Vorlesungen per Videoübertragung
  5. von jedem Ort aus Lernen
  6. flexible Zeitplanung
  7. Regelstudiendauer von einem Jahr kann auf zwei Jahre verlängert werden oder auch verkürzt werden.

Teilnahmevoraussetzung für ein Online Studium

Die Voraussetzung, für ein Online Studium auf der Journalistenschule, ist ein Schulabschluss der Sekundarstufe II. Anerkannt wird auch ein Berufsschulabschluss (duales System) oder ein Berufsfachschulabschluss. Wer keinen dieser Abschlüsse vorweisen kann braucht aber nicht zu verzweifeln. Ein Volontariat neben dem Lehrgang wird ebenso akzeptiert. Genauso wie eine fünfjährige Berufserfahrung in der Medienbranche. Ebenfalls werden gute Deutschkenntnisse vorausgesetzt.

Lehrgänge der Deutschen Journalisten-Akademie

Nach erfolgreichem Abschluss des Journalismus Lehrgangs bietet die mehrfach extern qualitäts prämierte Journalistenschule weitere Online-Lehrgänge im Bereich Journalismus an.

  • Aufbaulehrgang Journalismus
  • Public Relations Lehrgang
  • Lehrgang Unternehmerischer Journalismus

Digitale Medien

YouTube, Twitter und Instagram machen es uns viel einfacher in den journalistischen Bereich einzusteigen. Bei vielen Schülern und Jugendlichen steigt der Wunsch ein YouTube Star zu werden. Das sollte man sich aber genauestens überlegen. Denn einfach ein Video aufnehmen und dieses auf den Social Media Kanälen zu posten bringt nicht immer den erwünschten Erfolg. Es gilt das Presse- und Medienrecht sowie die journalistische Ethik zu befolgen. Ebenso sehr sind das Ergebnis und die Qualität des Artikels oder des Beitrags entscheidend. Das lernt man aber alles auf der Deutschen Journalisten-Akademie.

Deutsche Journalisten-Akademie

Die rein digitale Journalistenschule ist nach der Bildungsnorm DIN ISO 29990 zertifiziert und verfügt über eine EFQM-Auszeichnung. Ebenfalls erhielt die Journalistenschule die höchste Auszeichnung (Platin) der Zertifizierungsstelle DQS in Bezug auf den Service-Excellence nach DIN Spec 77224. Des Weiteren erhielt sie die Qualitätsauszeichnung des Landes Berlin-Brandenburg „Qualität und guter Service aus der Hauptstadtregion” mit dem höchsten Prädikat „Exzellentes Unternehmen”. Alle Online Lehrgänge sind von der ZFU staatlich zugelassen.

Mit den Lehrgängen auf der Journalistenschule bleibt der Traum Journalist zu werden kein Traum mehr.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: