Ein Navi mit der Garantie auf den direkten Weg in den richtigen Beruf gibt es nicht. Deshalb startet für Studierende der Fachhochschule Dortmund, die mit ihrem derzeitigen Studienfach nicht klar kommen, zum 1. März ein kostenloses Angebot zur Neuorientierung. Auch Schülerinnen und Schülern kann dieses Programm eine „Routenplanung“ erleichtern. Katharina Schulte vom TalentKolleg Ruhr der FH erklärt die Bausteine.

Was bieten Sie den Studierenden an?

Katharina Schulte: Das TalentKolleg Ruhr unterstützt FH-Studierende in den ersten Semestern dabei, sich völlig neu zu orientieren, wenn sie merken, dass das Studium nicht ihren Erwartungen entspricht. In verschiedenen Kursen erarbeiten unsere Dozentinnen und Dozenten ein individuelles Kompetenz- und Interessenprofil der Studierenden und überlegen gemeinsam mit ihnen, in welche berufliche Richtung es für sie in Zukunft gehen könnte. Dabei ist es egal, ob sie in einem anderen Fach weiter an der FH Dortmund studieren, die Hochschule wechseln oder eine Ausbildung machen möchten – bei jeder Entscheidung werden sie von uns bestmöglich unterstützt und vorbereitet.

Welchen Input geben Sie dazu?

Katharina Schulte: Zum Programm gehören Informationen zum Arbeitsmarkt, zu Studien- und Ausbildungswegen und die Entwicklung von Softskills oder Verbesserung des Selbst- und Zeitmanagements. Persönlichkeitsentwicklung ist ein großes Thema: Unsere Dozentinnen helfen den Studierenden dabei, sich ihrer Stärken und Fähigkeiten bewusst zu werden. Auf dem Prüfstand steht auch, wie die Studierenden sich selbst einschätzen und wie andere sie sehen. Auf der Basis einer individuellen Standortanalyse begleiten die Dozentinnen die Studierenden bei jedem Schritt der Entscheidungsfindung und in der Bewerbungs- und Vorbereitungsphase.

Können Studierende parallel weiter studieren?

Katharina Schulte: Ja, das Programm findet an zwei bis drei Tagen in der Woche statt und ist vor der jeweils nächsten Prüfungsphase beendet. Die Kursteilnehmer haben Zeit für Recherche und Bewerbung und werden dabei intensiv begleitet. Optional kann es für die Teilnehmer danach auch noch in ein Praktikum gehen.

Ist das Angebot auf Studierende beschränkt?

Katharina Schulte: Das TalentKolleg Ruhr ist auch offen für Schülerinnen und Schüler, die noch unsicher sind, ob sie überhaupt studieren oder lieber eine Ausbildung machen sollen. Eine Analyse ihrer Stärken und Interessen und eine persönliche Beratung hilft ihnen, eine fundierte und sichere Entscheidung zu treffen und sich bestmöglich auf ein Studium oder eine Ausbildung vorzubereiten.

Quelle: FH Dortmund

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: