Glitzer – Glamour – Catwalks‘ stellen nur eine Seite des Fashion-Business dar, die auch durch Sendungen wie ‚Fashion TV‘, die ‚Victoria Secrets Fashion Show‘ oder ‚Deutschland sucht das Super-Model‘ in die Wohnzimmer vieler gedrungen ist. Doch es gibt noch weitaus mehr Berufe wie Sourcing Specialist, Store Manager, E-Commerce Professional oder Brand Manager – sie machen die andere Seite der Modebranche aus und erfordern eine gesunde Mischung von betriebswirtschaftlichem Know-how und einer exzellenten Warenkompetenz. Oftmals gepaart mit einem großen Anteil an ‚IT-Kompetenz‘.

Auch ‚ein Hauch von Nichts‘ (sprich ein Kleid oder eine Bluse) muss ‚gemanagt‘ werden. Hierzu zählen v.a. die Einkäufer(innen), die die Beschaffung der Rohstoffe und Teilprodukte bzw. den Einkauf kompletter Produkte verantworten. Dazu gehören auch die Produktmanager, die dafür verantwortlich sind, dass das Produkt optimal den Anforderungen der Käufer(innen) entspricht, die Vertriebsexperten, die den Fachhandel mit den entsprechenden Produkten zu rentablen Preisen beliefern. Last but not least sind es die Einzelhändler, die den Kunden in ihren (Online-)Laden locken und ihm den Kauf der Bekleidung oder Schuhe schmackhaft machen möchten.

Foto: LDT Nagold/spp-o

Beste Chancen für Nachwuchsführungskräfte

Die stark international ausgerichtete Modebranche sucht deshalb händeringend nach motivierten und praxisorientierten Nachwuchsführungskräften. Seit über 60 Jahren qualifiziert die LDT Nagold, Akademie für Mode-Management, ausschließlich ‚Textilbetriebswirte BTE‘ (Bundesverband des Deutschen Textileinzelhandels). Ihre Absolventen besetzen eine Vielzahl von Führungspositionen in Modehandel und Modeindustrie, in Deutschland und weltweit. Mittlerweile sind es jährlich über 500 Studenten, die sich in Klassenverbänden mit durchschnittlich 35 Studierenden mit Fächern wie Handelscontrolling, Limitplanung, Visual Merchandising, E-Commerce und den „modischen Produkten“ (Warenkunde) intensiv beschäftigen. Alle Absolventen haben das gleiche Ziel: eine Karriere im internationalen Fashion Business zu starten!

Traumjobs im Mode-Management

Der Weg zum erfolgreichen Einstieg ins Mode-Management ist mehrgleisig. Das viersemestrige Vollzeitstudium setzt eine abgeschlossene (kaufmännische) Berufsausbildung sowie eine gewisse Berufserfahrung voraus. Das berufsintegrierende duale Studium (Firmenmodell) dagegen dauert ein halbes Jahr länger und unterteilt sich in Blockkurse an der LDT über 12 Monate sowie in eine 18-monatige Praxisphase bei einem Partnerunternehmen (www.ldt.de). Es ähnelt einem Studium an einer dualen Hochschule und setzt das Abitur bzw. das Fachabitur oder die Fachhochschulreife voraus.

Quelle: akz

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von: